Mittwoch, 5. Juli 2017

Leserunde: "Rette mich vor dir" - Abschnitt 6

Hallo meine lieben,

die Diskussionen zu dem sechsten Abschnitt zu "Rette mich vor dir" von Tahereh Mafi könnt ihr hier unter diesem Post führen.

Der Abschnitt geht von Kapitel 51 bis Kapitel 60. Falls ihr schon weiter gelesen haben solltet, spoilert bitte nicht und an alle anderen Leute, die diesen Post durch Zufall gefunden haben: Achtung! Mögliche Spoiler! 

Und jetzt her mit eurer Meinung! Wie fandet ihr den Abschnitt?

Liebe Grüße,
Marianne

3 Geblubber:

Lena von Awkward Dangos hat gesagt…

Es ist jetzt schon ein paar Tage her, dass ich das Buch beendet habe, aber in den letzten zwei Abschnitten ging ja nochmal richtig die Post ab.

Das mit Kenji war echt heftig, zum Glück geht es ihm gut! Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass die besonderen Gaben auf den ersten Blick so simpel scheinen - Schmerz, Abschirmung, Gefühle lesen - dann aber doch viel komplexer sind als gedacht. Das Projezieren, dass Warner sogar Kräfte kopieren kann, finde ich genial. Er und Juliette kommen sich in diesem Abschnitt sehr nahe, was ich schön dargestellt fand. Bisher ist das sehr interessant zu verfolgen - ihre Annäherungen, die Dialoge - so gar nicht wie die zahlreichen anderen Liebesgeschichten, die ich kenne. Ich kann das irgendwie nur schwer beschreiben, aber Mafi hat da so ihren ganz eigenen Weg gefunden, ihre Charaktere sich einander kennenzulernen.

Adam war da für mich irgendwie ein Störfaktor, so hart das auch klingt. :D Diese Dreieckssache mag ich nicht. Und es war ja klar, dass Adam und Warner nicht lange an einem Ort sein können, ohne dass sie sich begnen und es dann knallt. Nach einer Zeit fand ich es dann auch irgendwie... ekelig... wie Warner so übertrieben oft "Süße" zu Juliette sagt. Das passt nicht, finde ich, und wirkt irgendwie schmierig. XD

Marianne K. hat gesagt…

Dann kann ich ja schon gespannt auf den nächsten Abschnitt sein und mich auf was gefasst machen, wenn er dich so überzeugt hat. :D


Da ich Kenji sehr gerne mag, bin ich auch sehr froh darüber, dass es scheint als ob er es überleben werde…

Es ist wirklich immer wieder faszinierend, was sich hinter der obersten Schicht der Gabe verbirgt. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich mich freuen soll, dass gerade Warner diese Kraft hat… Er denkt selbst von sich nicht wirklich gut und das ist leider noch recht realistisch… Aber es ist schon wirklich eine interessante Gabe.

Ich gebe dir recht. Tahereh Mafi ist wirklich geschickt darin bestimmte Situationen zu erschaffen und sie stellt Juliettes Zustand sehr gut dar, wodurch ich allerdings manchmal nicht gleich der Handlung folgen kann. ;D


Ich würde Adam nicht unbedingt als Störfaktor bezeichnen, auch wenn er als solcher dienen sollte. Jede der drei Figuren bringt eine interessante Komponente in die Beziehung der drei Figuren zueinander bei. Das Zwischenspiel zwischen ihnen ist eigentlich ganz interessant… Aber in manchen Situationen wäre es vielleicht noch interessanter, wenn es nicht aus Juliettes Perspektive erzählt werden würde.

Ich fand eigentlich ganz gut, dass Adam Juliette und Warner bei ihrem Gespräch gestört hat. Es war dazu da um die Spannung zu steigern. ;)

Lena von Awkward Dangos hat gesagt…

Ich mag einfach keine Dreiecksgeschichten. Hier ist es spannend und ganz gut gelöst, aber meinen Nicht-Favoriten werde ich wohl in JEDEM Buch immer insgeheim als Störfaktor betrachten :D

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)