Sonntag, 25. August 2013

[Filmrezension] Herr der Diebe


Originaltitel: The Thief Lord
Titel: Herr der Diebe
Autorin: Cornelia Funke
Genre: Buchverfilmung, Kinderfilm für alle
Altersfreigabe: 6
Erscheinungsjahr: 2005
Länge: 98 Minuten
Kaufen?

Darsteller
Scipio - Rollo Weeks
Prosper - Aaron Johnson
Bo - Jasper Harris
Riccio - George MacKay

Inhalt:
Der Herr der Diebe ist der geheimnisvolle Anführer einer Kinderbande in Venedig, der für seine Schützlinge die Reichen bestiehlt. Bei ihren Abenteuern entdeckt die Gruppe ein uraltes Karussell, das seine Passagiere älter oder jünger machen kann, sobald der verschollene Löwenflügel wieder anmontiert ist. Auf der Suche nach dem Flügel muss die Gruppe mit dem gerissenen Hehler Barbarossa und dem Privatdetektiv Victor herumschlagen, der zwei Mitgliedern der Gruppe auf der Spur ist.
(Quelle: Movie Maze)

Meine Meinung:
Dieser Film ist nicht nur etwas für Kinder. Ich mag ihn und ich kenne auch noch mehrere andere die diesen Film mögen und das sind alles keine Kinder mehr. Also selbst wenn ich sage, dass es ein Kinderfilm ist, heißt es nicht, dass der Film nichts für euch ist. Also gebt diesem Film auf jeden Fall eine Chance und wenn ihr das nicht wollt, dann gebt doch erst mal meiner Rezension eine Chance.
Ich kann nicht wirklich sagen, dass es eine super Buchverfilmung ist, denn ich weiß nicht wie das Buch ist. Ich habe es noch nicht gelesen, aber ich habe es nach dem Film vor. Denn der Film hat mir wirklich gefallen. Die Geschichte war zwar "einfach", aber das heißt nicht, dass der Film schlecht ist. Mit "einfach" meine ich übrigens, dass man weiß worum es im Film geht und wie alles verläuft, aber das ist schließlich bei den meisten Filmen so.
Die Charaktere sind so gut wie alle nett und die Schauspieler sind alle gut. Irgendwie mochte ich sogar die Tante und Onkel waren irgendwie doch ganz nett. Auf ihre eigene Weise.
Mehr Stichpunkte hatte ich mir zu dem Film gar nicht auf geschrieben (ich hatte den Film im Urlaub gesehen). Der Film hat also nicht wirklich viele, eigentlich sogar gar keine wirklich "schlimmen Fehler", wenn man das so ausdrücken will. Mir fällt nicht mehr ein, was ich sagen kann, außer: Wenn ihr Cornelia Funkes Bücher mögt, dann gebt diesem Film eine Chance!

Cover:
Am Cover ist nicht wirklich irgendwas besonderes, aber es ist auch nicht wirklich schlecht.
Der Titel ist einfach derselbe wie das Buch hat und es ist auch nicht wirklich einfallsreich, aber genau wie das Cover nicht unbedingt super schlecht.

Fazit:
Ich kann diesen Film nur weiter empfehlen. Ich mag die Charaktere und die Geschichte. Ich finde nur den Titel und das Cover nicht sonderlich einfallsreich.

5 von 5 Herzen.

Marianne
(Anmerkungen sind erlaubt und eigentlich auch erwünscht, ich möchte lernen :D)

Trailer:
 


0 Geblubber:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)