Montag, 1. Juli 2013

[Rezension] Stolz und Vorurteil


Autorin: Jane Austen
Titel: Stolz und Vorurteil
Originaltitel: Pride and Prejudice
Taschenbuch (345 Seiten)
Verlag: Fischer Verlag
Sprache: Deutsch
Preis: 8,95€

Inhalt:
Für Mrs. Bennet, die ihre fünf unverheirateten Töchter unter die Haube bringen will, ist die Heiratsvermittlung ein Kampf auf Leben und Tod. Leider lehnt ihre ebenso stolze wie kluge Tochter Elizabeth nicht nur den Heiratsantrag des vermögenden Mr. Collin ab, auch Mr. Darcy, ein reicher und anscheinend bornierter Gutsherr, findet wenig Gnade vor ihren Augen. Darcy wiederum, dem die Bennets ein wenig vulgär erscheinen, kann im Grunde seines Herzens nicht verleugnen, wie sehr ihn die junge Frau mit ihrer Intelligenz und ihrem Witz fasziniert. Auch Elizabeth spürt, wie voreilig ihre Ablehnung war.
(Quelle: Buchrücken)

Meine Meinung:
Der Grund, warum ich dieses Buch lesen wollte, ist eigentlich sehr einfach. Ich habe die Verfilmung mit Keira Knightley gesehen und war ganz begeistert von dem Film und es ist ja oft üblich, dass die Bücher besser sind als die Verfilmungen. Dann habe ich mir das Buch von meiner Mutter ausgeliehen und habe es gleich angefangen zu lesen. Und ich muss sagen, obwohl die Sprache schon ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist, ist das Buch wirklich sehr schön.
Genau wie im Film sind die Charaktere einfach nur liebenswert. Jane und Elizabeth überzeugen mit Liebe und Klugheit. Ihre Mutter ist einfach wie sie ist und der Rest der Familie ist eigentlich auch sehr nett.
Der Schreibstil ist wie schon gesagt ein bisschen schwieriger, aber nicht zu schwierig. Aber das er ein bisschen altmodischer ist, ist auch klar, da Jane Austen in einer anderen Zeit lebte.
Die Liebesgeschichten (Lizzy & Mr. Darcy, Jane & Mr. Bingley) waren schön nur nicht so , sagen wir mal,  ausgeprägt, wie die Liebesgeschichten in heutigen Büchern. Sie ist aber natürlich vorhanden (das komplette Buch geht ja im Prinzip darüber), aber, wie soll ich sagen, nicht so doll im Vordergrund, sondern auch das Verhalten von den Personen und so.
Am Ende wurde noch kurz gesagt, was in naher Zukunft noch passiert. Und ich muss schon sagen, das ist doch auch mal ganz schön.

Cover:
Das Cover ist eigentlich ganz schön. Aber es ist kein Bild von einer Stelle aus dem Buch, da keine Frau ohnmächtig wird. Trotzdem ist das Cover sehr schön und ich glaube, wenn ich das Buch irgendwo so gesehen hätte, hätte ich es allein schon wegen dem Cover gekauft.
Der Titel passt wie die Faust aufs Auge. Im Buch geht es schließlich um den Stolz von Lizzie und Mr. Darcy  und um die Vorurteile die viele von anderen haben. Für den Titel bekommt das Buch auf jeden Fall einen Daumen.

Fazit:
Das Buch ist nicht unbedingt für jeden etwas, aber trotzdem empfehlenswert. Die Charaktere sind nett, die Geschichte schön und das Cover und der Titel auch sehr gut.

Trotzdem sind es "nur" 4 von 5 Herzen, weil es halt nicht für jeden etwas ist.

Marianne
(Anmerkungen sind erlaubt und eigentlich auch erwünscht, ich möchte lernen :D)

1 Geblubber:

Lotta Lunatic hat gesagt…

Das einzige qas mich bis jetzt davon abschreckt es zu lesen ist genau die Sprache. . Ich komme mit sowas irgendwie nicht so gut zurecht. .
Tolle Rezension!

Liebsz, Lotta

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)