Freitag, 8. März 2013

[Rezension] Forbidden


Autorin: Tabitha Suzuma
Titel: Forbidden- Wie kann sich etwas so Falsches so richtig anfühlen?
Originaltitel: Forbidden
Hardcover (445 Seiten)
Verlag: Friedrich Oetinger Verlag
Sprache: Deutsch
Preis: 17,95€

Inhalt:
Eine große Liebe – voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen?
(Quelle: Lovelybooks)

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich im Gesamten einfach nur begeistert, es ist so emotional und einfühlsam das ich mir die Tränen nicht verkneifen konnte. Es macht komplett gefühlsdusselig, da man beim Lesen von diesen romantischen, detaillierten und authentischen Situationen völlig vergisst dass es sich hierbei um Geschwister handelt. Man kann sich sehr gut in die beiden hinein versetzen und ihre Gefühle und Handlungsgründe gut nachvollziehen. (Ihr merkt, ich bin völlig euphorisch ;D) Man wünscht den beiden einfach nur das Beste.

Die Kapitel sind abwechselnd immer aus der Sicht von Maya und Lochan geschrieben, ich finde das eine schöne Variante , da man dadurch die Gefühle und Gedanken der beiden in den ähnlichen Situationen gut vergleichen kann.:)Was ich außerdem sehr gut finde sind die ausgeprägten Nebencharaktere welche Kit, Willa und Tiffin, die drei jüngeren Geschwister und die Mutter der Familie. Man könnte das Buch aus jeder Sicht dieser Personen schreiben und ich denke es wäre trotzdem interessant, man erfährt sehr viel über die Nebencharaktere. Sie stützen die Geschichte sehr und machen das Familiereumfeld wirklich klar.

Ihr habt bisher reinweg positives gehört, allerdings gibt es auch 3 kleine Kritikpunkte:
1. Der Name Lochan: Ich weiß nicht warum, aber ich bin mit diesem Namen nicht klar gekommen, da ich nicht wusste wie man ihn aussprechen soll. Das hat mich das ganze Buch über ganz wuschelig gemacht.
2. In meinem Falle ist das kein Problem, aber ich denk es könnte für einige eines sein. Man muss sich einfach auf die Geschichte einlassen, wenn man das Buch mit der Haltung, Oh Nein, das ist aber Inzest, beginnt zu lesen hat das glaube ich keinen Sinn.
3. Ende: Ich möchte euch natürlich nicht das Ende erzählen, aber ich möchte sagen was mir durch den Kopf gegangen ist als ich es gelesen habe.
„Häähh, das versteh ich nicht :/ .Asooo, ok! Wie doof... Wie jetzt so endet das wirklich-_-! OHHHHH manno das habe ich mir ganz anders vorgestellt. Aber egal, das Buch war trotzdem schön“

Cover:
Das Coverdesign finde ich sehr schön. Die Rosenblätter, die für die Liebe stehen könnten. Und das stachelige Herz, welches sich nicht traut sie zuzulassen. Ich finde das Cover wirklich sehr passend.:)

Fazit:
Ich kann diesem Buch wirklich jedem empfehlen, vor allem den Leuten die, die Nase von Standard Liebesstorys voll haben. Leuten die sich auf die Neu und andere Art dieser Liebesgeschichte nicht einlassen wollen/können sollten die Finger von diesem Buch lassen.
Ich gebe:

4,5 von 5 Herzen.


(Über eure Meinungen,Kommentare,Tipps und Wünsche würde ich mich sehr freuen :))

9 Geblubber:

Inessa hat gesagt…

Schöne Rezi ;)

Ich glaube nicht, dass das ein Buch für mich wäre. Bei SO einer Geschwisterliebe sträuben sich bei mir sofort alle Haare. Da bleibe ich lieber bei den normalen Liebesgeschichten :D

Liebe Grüße,
Inessa

Goldlöckchen hat gesagt…

Das klingt mal nach etwas für mich.
Ein Versuch sollte es zumindestins Wert sein.
Schön, dass dir das Buch gefallen hat.
Lohan ist ja mal ein merkwürdiger Name. xD
Mir ging ähnlich bei Gebannt und den Namen Perry.
Alles Liebe Niz

Goldlöckchen hat gesagt…

Nagut Das Detail mit den Geschwistern müsste ich beim Lesen hingegen ausblenden, weil sonst das Buch an Charme verliert.
Aber es gab es ja schon öfters und ich hoffe einfach mal, dass sich am Ende rausstellt, dass sie es doch sind.

Goldlöckchen hat gesagt…

Okay jetzt hab ichs gelesen und wuaaah es ist toll geschrieben !!!
Das Ende ist nur scheisse. SPOILER
Sie hätten beide sterben sollen !!! das ist ärgerlich . Keiner oder beide xD

Deine Rezi hat mich zum lesen angestiftet. Also hast du tolle Arbeit geleistet!

Mascha Kerstan hat gesagt…

Danke :)
Das mit dem Ende sehe ich genauso.

Charlie hat gesagt…

Haha, mit dem Namen Lochan hatte ich auch so meine Probleme xD. Wie soll man das auch aussprechen??

Und das Ende geht echt gar nicht -.-
Überhaupt finde ich es SPOILER
fies, dass immer alle denken, der Junge vergewaltigt das Mädchen. Kann es nicht auch andersrum sein? Reicht es nicht, die Kinder zu trennen und in ein Heim zu stecken?

Die Entwicklung der Gefühle der beiden finde ich auch toll, aber Maya war mir einfach viel zu langweilig und zu perfekt *schnarch*.

LG
Charlie

Goldlöckchen hat gesagt…

Ich haaaaab es reeeeeeeeeeeeeezensiert xDDDDD
und gelesen natürlich xD
Alles liebe

Goldlöckchen hat gesagt…

Ups hab den Link vergessen xDDD
http://bookmoiselles.blogspot.de/2013/03/megatop-forbidden.html

Was denkt ihr?

Marianne Kastern hat gesagt…

@Goldlöckchen
Ich schaus mir gleich mal an.

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche mein Bestes alle zu beantworten. :)